Gemeinde hilft Hochwasser-Opfern: Spenden übergeben. Die Gemeinde Gedersdorf spendete für das Lesachtal in Kärnten insgesamt 12.000 Euro für die Sturmopfer.

Von Christian Leneis. Erstellt am 11. Januar 2019 (06:51)
privat
Spendenübergabe: Bürgermeister Johann Windbichler von der Gemeinde Lesachtal (2. von rechts) übernimmt von Vizebürgemeister Erich Berger, Bürgermeister Franz Brandl und Gemeinderat Stefan Löffler (von links) den Spendenscheck aus Gedersdorf. Foto: privat

In ganz Österreich wurde Ende Oktober das verheerende Adriatief registriert, das über weite Teile Kärntens hinweggezogen ist und vor allem im Gail- und im Lesachtal verheerende Hochwasser- und Sturmschäden angerichtet hatte.

Dramatisch war die Situation vor allem überall dort, wo die Häuser und Höfe durch den orkanartigen Wind völlig abgedeckt wurden und so den Niederschlägen schutzlos ausgeliefert waren. Die Straßenverbindung von der Gemeinde Lesachtal nach Lienz ist nach wie vor unterbrochen und erst seit dem 19. Dezember über eine behelfsmäßige Umleitung auf einem Forstweg möglich.

Weil die Gemeinde Gedersdorf in den Jahren 2002 und 2013 selbst von Hochwasserschäden betroffen war und die Nöte nachempfinden konnte, entschloss sich der Gemeindevorstand, im gesamten Gemeindegebiet eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Fast 8.000 Euro haben die Gemeindebürger gespendet. Die Gemeinde stockte diesen Spendenbetrag einstimmig auf 11.000 Euro auf. Die Gedersdorfer Bäuerinnen stellten zusätzlich noch 1.000 Euro zur Verfügung, die schon im Vorfeld überwiesen wurden.

Rechtzeitig zum Weihnachtsfest ist eine Abordnung der Gemeinde Gedersdorf in das Lesachtal gereist, um den Spendenscheck an den Lesachtaler Bürgermeister Johann Windbichler zu übergeben, der sich sichtlich freute.