Gföhler Kinder bei Mitmach-Musical auf großer Bühne. Fast 100 Gföhler Ministranten und Jungschar-Kinder setzen mit Mitmach-Musical „Eine Welt“ bedeutendes Zeichen gegen Diskriminierung. Aufführungsstart wird am Staatsfeiertag sein.

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 29. Februar 2020 (12:00)

Sehr erfolgreich ging die Uraufführung des Musicals „Die Welt“ von Bernd Arhelger in Siegen (Nordrhein-Westfalen) im Jahr 2019 über die Bühne. Die Pfarre Gföhl hat das Kinder-Projekt aufgegriffen und bringt die Produktion – selbst aufgeführt – Anfang Mai in die Veranstaltungshalle Gföhl.

Vom Engagement begeistert

„Die Jungschar-Kinder haben sich schon länger gewünscht, wieder ein Musical aufzuführen. Mit ,Eine Welt' hat das super gepasst. Ich bin vom Engagement der Kinder begeistert.“, so die Organisatorin Elisabeth Wimmer. Das Mut- und Mitmachmusical erzählt eine mitreißende Geschichte von zwei Tiergruppen in Afrika, die durch einen breiten Fluss voneinander getrennt sind.

Kontakt knüpfen, Brücken bauen

Beide Gruppen interessieren sich ursprünglich nicht für die „Anderen“ – entsprechend groß sind die gegenseitigen Vorurteile. Doch durch die Neugierde einiger Tiere entstehen erste Kontakte. Werden diese Begegnungen zum Grundstein, um eine Brücke zu bauen?

Fast 100 Kinder aktiv dabei 

Fast 100 Jungschar-Kinder und Ministranten der Pfarre Gföhl arbeiten begeistert mit, sei es beim Malen und Basteln der Kulissen, bei den Gesangs- und Tanzproben oder beim Lernen der Texte. Die Motivation ist klar: „Wir wollen gemeinsam singen und auf der Bühne stehen!“

Der Kartenvorverkauf startet bereits Anfang März. Für die drei geplanten Musical-Vorstellungen wird es insgesamt rund 1.200 Karten zu kaufen geben.