Friedrich Weber: Geschichte auf 544 Seiten festgehalten. Friedrich Weber behandelt im fünften Band der Chronik des ehemaligen Gerichtsbezirks Gföhl die Jahre 2009 bis 2020.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. Februar 2021 (05:54)
Lokalhistoriker Friedrich Weber hält in seinem neuen Band die regionale Zeitgeschichte fest.
GM

Zeitgeschichte live miterlebt und dokumentiert: Mit dem fünften Band der Chronik des ehemaligen Gerichtsbezirks Gföhl schließt Friedrich Weber die Dokumentationsreihe von circa 1860 bis 2020 ab.

Der aktuelle Band umfasst die Jahre 2009 bis 2020 mit den wichtigsten Ereignissen aus den Gemeinden Gföhl, Lichtenau, Rastenfeld, Krumau am Kamp, Jaidhof und St. Leonhard/Hw. Neben den Geschehnissen aus dieser Zeit fließen in Form von Rückblenden auch Ereignisse ein, welche in den bisherigen Publikationen des lokalen Buchautors noch nicht bearbeitet und veröffentlicht wurden.

Im fünften Teil der Bezirkschronik befasst sich Autor Friedrich Weber mit den Geschehnissen der Jahre 2009 bis 2020 im ehemaligen Gerichtsbezirk Gföhl.
GM

Um einen Überblick über das überregionale politische und gesellschaftliche Leben im Zusammenhang zu geben, wurden auch diese Ereignisse eingearbeitet. Auf 544 Seiten und mehr als 900 Fotos werden in dem großformatigen Werk das Leben und Wirken in der Region festgehalten. „Die Erstellung einer Chronik erfolgt zum Teil nach subjektiven Kriterien. Was für den einen wichtig erscheint, ist für andere ohne Bedeutung“, so der Autor.

Weber hofft dennoch, einen gesamtheitlichen Überblick über die Geschehnisse rund um Gföhl gegeben zu haben: „Großer Dank gilt allen, die über die Jahre Unterlagen, Informationen und Fotomaterial zur Verfügung gestellt und in vielen persönlichen Gesprächen Auskunft gegeben haben. Sie haben damit einen wesentlichen Beitrag zur Dokumentation geleistet.“