Gneixendorf , Krems , Schönberg am Kamp

Erstellt am 10. Januar 2017, 03:51

von Franz Aschauer

Premiere für Christophorus 2: Erster Nachteinsatz. Patient mit Lungeninfarkt erforderte Christophorus-2-Notarzthubschrauber. Pilot Günter Grassinger landete auf einer Landesstraße in Freischling bei Schönberg am Kamp (Bezirk Horn).

Nach nur zehn Minuten Flugzeit erreichte das C-2-Team den Notfallort. Der Landeplatz wurde in Folge mit speziellen Blitzleuchten abgesichert.  |  NOEN, C 2/Günter Grassinger

Seit 1. Jänner ist der Christophorus 2 (C 2) in Gneixendorf der erste Notarzthubschrauber Österreichs im 24-Stunden-Betrieb. Am dritten Tag der offiziellen Einsatzbereitschaft war es dann erstmals so weit. Der Helikopter des Gneixendorfer C-2-Stützpunkts wurde zu einem internistischen Notfall in Freischling im Gemeindegebiet von Schönberg am Kamp angefordert.

Schönberg - St. Pölten in 14 Minuten

Nach Überprüfung des Flugwetters hoben Pilot Günter Grassinger und Co-Pilot Max Seidl in Richtung Notfallort ab. Nur zehn Minuten später landete Grassinger den Helikopter auf einer wenig befahrenen Landesstraße und sicherte die Stelle mit speziellen Blitzleuchten ab.

Nach einem kurzen Aufenthalt an der Einsatzstelle hob der Rettungshubschrauber in Richtung des 40 Kilometer entfernten St. Pölten ab. Nur 14 Minuten später konnte das C-2-Team den Lungeninfarkt-Patienten an das dortige Krankenhaus übergeben.

Mittlerweile befindet sich das Notfallopfer wieder auf dem Weg der Besserung. „Wir haben eine lange Testphase hinter uns, deswegen waren wir sehr gut vorbereitet. Alles ist reibungslos abgelaufen“, ist Grassinger mit dem ersten Nachteinsatz zufrieden.

1.084 C-2-Einsätze im Jahr 2016

Indes präsentierte die ÖAMTC-Flugrettung ihre Jahresbilanz. Mit 1.084 Einsätzen musste der C 2 drei Mal öfter abheben als im Jahr zuvor. Über die Hälfte entfielen dabei auf internistische und neurologische Notfälle. Nur knapp über zehn Prozent machten Verkehrs- und Freizeitunfälle aus.