222 Kamptaler Weine am Start: Quintett als Sieger. Beste Kamptaler Winzer wurden bei Gala-Abend vor den Vorhang gebeten.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 23. Mai 2018 (05:22)
So sehen Sieger aus: Diplom-Sommelier und Gastgeber Stefan Horky (Dritter von links) durfte am Ende des Abends Andreas Mauß (Sittendorf, Kategorie „Leichte Veltliner“), Reinhard Schönhacker (Etsdorf, „Frühlingsveltliner“), Wolfgang Preiß vom Weingut Gobelsburg („Junge Rieslinge“), Regina Winkler (Lengenfeld, „Reife Veltliner“) und Gerhard Kirschner (Zöbing, „Nob
NOEN

222 Weine waren ins Rennen um die Kamptal Vine Trophy gegangen. Am Ende eines glanzvollen Gala-Abends standen dann fünf Sieger fest …

Seit 23 Jahren richtet Gastwirt und Diplom-Sommelier Stefan Horky die Trophy in seinen „Färberstub‘n“ aus. Im Rahmen eines Degustationsmenüs (Beef Tatar, Blunzengröstl, Zanderfilet an Spargelrisotto, Entrecote mit gerösteten Pilzen, Kamptaler Eisnockerl mit Pfirsichröster) wurden am 19. Mai dort die diesjährigen Sieger gekürt.

Weinbauverbands-Präsident Franz Backknecht machte aus seiner Begeisterung über die hohe Qualität der eingereichten Produkte kein Hehl und lobte die Winzer für ihre Bemühungen um höchste Qualität. Am Ende eines glanzvollen Abends mit zahlreichen Ehrengästen, darunter Weinkönigin Julia I. Herzog, standen zu später Stunde folgende Sieger in den einzelnen Kategorien fest:

Die Sieger:

Leichte Veltliner: Andreas Mauß, Sittendorf; Kamptal DAC „Finesse“

Frühlingsveltliner: Reinhard Schönhacker, Etsdorf; Qualitätswein „Kamptal“

Junge Rieslinge: Schloss Gobelsburg, Gobelsburg; Qualitätswein „Urgestein“

Reife Veltliner: Franz & Regina Winkler, Lengenfeld; Qualitätswein „Friesenrock“

Noble Red Reserve (kräftige Rotweine): Gerhard Kirschner, Zöbing; Qualitätswein Zweigelt Klassik