Essen und Kunst: „EAT ART“ im Fokus. Wie die Begriffe Essen und Kunst zusammenpassen, ist im „Ausstellungshaus“ von Daniel Spoerri in Hadersdorf zu sehen.

Von Christian Leneis. Erstellt am 21. August 2020 (05:07)
Der deutsche Künstler Thomas Rentmeister (rechts) war Gast im Ausstellungshaus von Daniel Spoerri. Ausstellungskuratorin Barbara Räderscheidt war sichtlich zufrieden.
Christian Leneis

Im März feierte Daniel Spoerri – Gründer und „Gesicht“ des Ausstellungshauses am Hadersdorfer Hauptplatz – seinen 90. Geburtstag. Entsprechend widmen sich die Ausstellungen dieses Jahres der EAT ART, einem der Lieblingsthemen von Spoerri. Dennoch geben sich gerne auch junge Künstler ein Stelldichein bei Daniel Spoerri, wie der deutsche Künstler Thomas Rentmeister, der in Hadersdorf ein vollkommen neues Werk – ganz exklusiv für das „Hofgebäude“ im Ausstellungshaus – geschaffen hat.

„Daniel Spoerri und die EAT ART“ ist der Titel der im Mai eröffneten Hauptausstellung des Jahres 2020. Spoerri – der gerne auch als „Sammler & Verwerter“ bezeichnet wird, weil er Dinge des täglichen Bedarfs aus und in der Küche für seine Kunstwerke verwendet – hat dafür den Begriff EAT ART gefunden. Auch, weil er seine Kunst gerne als „Esskunst als andere Seite der Kochkunst“ bezeichnet.

Da waren die Installationen des deutschen Künstlers Thomas Rentmeister, der seinerseits ebenfalls gerne Küchenobjekte verwendet, eine interessante Schnittstelle zu Spoerris Kunst. Etwas völlig anderes war eine Installation, die Rentmeister in Hadersdorf geschaffen hat: Er verwendete die Kartonabfälle einer ganzen Woche eines Hadersdorfer Supermarktes, um eine Installation zu errichten, die nahezu die Hälfte des großen Raumes im „Hofgebäude“ einnahm.

Das Ausstellungsjahr in Hadersdorf ist noch nicht vorbei: So ist am Samstag, 29. August, ein „EAT ART-Picknick“ vorgesehen. Nach dem Konzept von Daniel Spoerri („Essen ist Glücks-Sache“) werden mehrere Köche verschiedene Speisen zubereiten – was davon auf den Teller kommt, wird dabei das Los entscheiden. Infos gibt es unter www.spoerri.at.