Diplomarbeit: Trend geht zu Biowein. Schüler der HAK erstellten in Zusammenarbeit mit dem Weingut Tegernseehof eine Nachhaltigkeits-Selbstbestimmung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Mai 2021 (04:17)
Übergabe der Diplomarbeit: Weingut-Besitzer Martin Mittelbach, Dominik Teuschl, Oliver Schwarz und Philipp Mittelbach (von links). Foto: HAK Krems
HAK Krems

Ist Biowein nur eine Modeerscheinung oder ein richtungsweisender Trend? Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Diplomarbeitsgruppe der HAK Krems unter der Betreuung von Alexandra Hybek-Zambal: Die Schüler Philipp Mittelbach, Oliver Schwarz und Dominik Teuschl erstellten in enger Zusammenarbeit mit dem Weingut Tegernseehof in Unterloiben eine Nachhaltigkeitsselbstbestimmung anhand eines Tools von „Nachhaltig Austria“.

Beim Wachauer Weinfrühling 2020 wurden die Weingut-Besucher über ihr Konsumverhalten befragt: Oliver Schwarz beim Umfragestand. Foto: HAK Krems
HAK Krems

Beim Wachauer Weinfrühling 2020 führten die Schüler eine Umfrage mit den Besuchern des Weinguts über das Konsumverhalten gegenüber Weinen aus biologischer Produktion durch. Gleichzeitig wurde das Weingut tatkräftig bei der Einhaltung aller geltenden Hygienemaßnahmen im Zuge der Covid-19-Pandemie unterstützt.

Die Ergebnisse, Auswertungen und Analysen anhand des Nachhaltigkeits-Tools und der Umfrage stellten eine Win-win-Situation für die Beteiligten dar. „Die Frage, ob es sich lohnt, auf eine biologische Produktionsweise umzusteigen, konnte mit einem klaren Ja beantwortet werden“, berichtet Dominik Teuschl. „Aufgrund der Forschungsergebnisse sprechen sowohl ökonomische als auch ökologische Gründe dafür.“