Keine Gnade für Parksünder in Krems. Wer künftig sein Auto auf den Busparkplätzen auf dem Welterbeplatz abstellt, dem droht eine 100-Euro-Geldstrafe.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 01. Oktober 2020 (05:49)
Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge auf dem Welterbeplatz sorgten zuletzt immer öfter für Ärger bei Buslenkern und Reiseveranstaltern.
: privat

Wenn auf dem Welterbeplatz bei der Schiffsstation Stein mal wieder alle Parkplätze belegt waren, dann kamen in jüngster Vergangenheit Autofahrer immer wieder auf die Idee, ihr Fahrzeug auf einem der elf Busparkplätze abzustellen. Dieser Entwicklung möchte die Stadt jetzt mit drakonischen Strafen Einhalt gebieten. Wer zwischen 7 und 17 Uhr auf einer der großzügig markierten Flächen steht und erwischt wird, der muss ab sofort ganz tief ins Börserl greifen.

Hannes Zimmermann, der Chef der Kremser Immobiliengesellschaft (KIG), die den Parkplatz betreibt, hat ein Bußgeld von 100 Euro festgelegt. Falls der Betrag nicht fristgerecht eingezahlt wird, droht eine Besitzstörungsklage. „Dabei geht es uns ausschließlich um die Sicherstellung aller Busparkplätze tagsüber. Ein Pkw stellt sich hin und schon folgen in Kürze weitere, mit der Konsequenz zorniger Buslenker und Reiseveranstalter, die sich dann beim Parkplatzbetreiber über mangelnde Parkmöglichkeiten beschweren“, erklärt Zimmermann den Hintergrund der drastischen Maßnahme.

Der stellvertretende Magistratsdirektor empfiehlt im Falle einer Auslastung der Parkplätze auf dem Welterbeplatz das nahe gelegene Parkdeck Kunstmeile in der Yachthafenstraße.