Winzerfamilie Dockner: Jubiläumswein für guten Zweck

Die Höbenbacher Winzerfamilie Dockner lud zu ihrer 30. Jubiläumsweintaufe ein. Mit dem diesjährigen Taufwein wird die österreichweite Organisation "Hilfe im eigenen Land" mit Präsidentin Sissi Pröll unterstützt.

Erstellt am 13. November 2021 | 09:57

Fröhliche Stimmung herrschte im Winzerhof Dockner, als Winzer Sepp Dockner die – coronabedingt – kleine, erlesene Gästeschar zur 30. Weintaufe begrüßte. „Ich hatte in den letzten 30 Jahren so viel Glück und Erfolg, was nicht selbstverständlich ist. Darum ist es mir und meiner Familie ein besonderes Bedürfnis, auch an jene Mitmenschen zu denken, denen es nicht so gut geht“, so der Gastgeber über seine Motivation, in Not geratene Menschen über den Verein "Hilfe im eigenen Land" zu unterstützen.

Der Taufwein 2021 wurde bei der Charity-Weinlese am 6. Oktober in den Rieden Krems Frauengrund von einer prominenten Leseschar geerntet und weist eine besonders fruchtige und intensive Veltliner-Aromatik auf: sehr harmonisch, ausgewogen, sortentypisch und elegant mit trinkanimierendem Stil. „Ein Jahrhundertjahrgang und Bilderbuch-Grüner-Veltliner“, wie Kellermeister Josef Dockner stolz betonte.

Im Rahmen der feierlichen Weintaufe wurden die edlen Trauben von Abt Columban Luser, Stift Göttweig, auf den Namen „Die Ballin“ getauft: Eine Gender-Anspielung von Schauspieler und Lesehelfer Rudi Roubinek auf die überaus erfolgreiche Damen-Fußballmannschaft des Sportklub Niederösterreich St. Pölten, die bei der Lese tatkräftig mitgeholfen hatte. Als Weintaufpatinnen fungierten  "Hilfe im eigenen Land"-Präsidentin  Sissi Pröll und Haubenköchin Lisl Wagner-Bacher

Ab Anfang Dezember wird dieser Wein für die gute Sache zum Verkauf angeboten. Und zwar im 6er Karton à 50 Euro. „Tausend solcher Kartons werden wir auflegen und auch verkaufen“, ist Sepp Dockner zuversichtlich. Gemeinsam mit den 10.000 Euro, die Dockner schon im Vorjahr gesammelt hatte, soll so die stolze Summe 60.000 Euro für "Hilfe im eigenen Land" erzielt werden.

„Sepp Dockner ist der hl. Martin von Höbenbach“, so eine sichtlich gerührte Sissi Pröll bei ihren Dankesworten. „Er hat ein soziales Herz und denkt auch an jene Menschen, die durch einen schweren Schicksalsschlag von einer auf die andere Sekunde nicht mehr weiter wissen, wie z.B. eine junge Familie mit vier Kindern aus Niederösterreich, die vor kurzem ihre Mutter verloren hat. Für diese Halbwaisen werden wir mit dem heutigen Geld monatliche Patenschaften anlegen, um ihnen zumindest das finanzielle Leid ein wenig zu lindern."

Bei schwungvoller Livemusik mit Prof. Wolfgang Friedrich und seiner New-Orleans-Dixieland-Band, köstlichen Martinigansln, edlen Tropfen der Gastgeberfamilie und netten Gesprächen klang die Weintaufe im Winzerhof Dockner aus.