Nach drei Ehen nun im TV auf Frauensuche. Dreimal war der Hörfarther Andreas Bauer-Leoni bereits verheiratet. Jetzt sucht er über die ORF-Sendung „Liebesg‘schichten und Heiratssachen“ neues Liebes-Glück.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 15. August 2017 (03:45)
privat
Gemeinsam mit den Kollegen seines Biker-Clubs Anita und Alexander Fehringer verfolgte Andreas Bauer-Leoni am Montag seinen Auftritt in der ORF-2-Doku-Soap. privat

Nach drei gescheiterten Ehen sucht Barkeeper Andreas Bauer-Leoni im Fernsehen neue romantische Erfahrungen. Anfang August hatte der 55-jährige Hörfarther in der ORF-2-Doku-Soap „Liebes-g‘schichten und Heiratssachen“ seinen großen Auftritt. Mit 850.000 Zusehern erreichte die Sendung eine ihrer besten Quoten überhaupt.

Freunde helfen ihm beim Aussortieren

Seit 1997 geben darin alleinstehende Männer und Frauen ein umfassendes Persönlichkeitsbild ab und beschreiben ihre Version eines geeigneten Partners. Interessierte schicken anschließend ihre Anfragen und Nachrichten an den ORF, der sie an den jeweiligen Kandidaten weiterleitet.

Bereits jetzt als voller Erfolg zu werten ist die Teilnahme von Kandidat „Paul“, wie sich Bauer-Leoni gerne nennt. Über 100 Anfragen von Frauen sind bereits bei ihm eingetrudelt. „Zum Glück helfen mir meine Freunde beim Aussortieren“, scherzt Bauer-Leoni, der sich selbst als sehr wählerisch beschreibt: „Wirklich gefallen haben mir bis jetzt erst zwei Frauen aus den ganzen Nachrichten.“

Anmeldung machte eine Biker-Freundin

Zu der Anmeldung bei der Doku-Soap gekommen ist es für den Harley-Davidson-Liebhaber bei einem Treffen seines Biker-Clubs, den „Wild Veltliners“. „Eine Freundin hat das für mich gemacht, wenige Tage später bekam ich dann schon einen Anruf vom ORF“, schildert Bauer-Leoni. Mit den Dreharbeiten begonnen wurde bereits im Februar bei einem Wohnungsinterview in Hörfarth, im Mai folgten Außenaufnahmen während einer Motorradausfahrt.

Ganz kalt ließen die Auftritte vor der Kamera den dreifachen Vater nicht. „Es ist alles ganz schnell gegangen, man wird ins kalte Wasser gestoßen. Natürlich ist da eine gewisse Spannung mit dabei, ich bin aber zufrieden, wie ich dargestellt wurde“, war Bauer-Leoni erleichtert.

In den nächsten Wochen möchte der 55-Jährige Dates mit den interessierten Frauen ausmachen, und auch vor der Kamera soll es schon bald ein Comeback geben: „Es wird eine Sendung geben, in der gezeigt wird, ob die Kandidaten einen Partner gefunden haben“, so Bauer-Leoni.