Drogerieriese Müller soll in Kremser City bleiben. Deutscher Drogerieriese dürfte die Landstraße entgegen den Gerüchten nun doch nicht verlassen. Firmengründer soll Fan von „Alt- und Innenstädten“ sein.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 21. Mai 2019 (03:52)
Johann Lechner
Die Müller-Filiale in der Oberen Landstraße ist ein Frequenzbringer für die Innenstadt.

Schon 2016 poppte das Gerücht, Müller wolle die Kremser Innenstadt verlassen, das erste Mal auf. Seither ist eine Absiedelung der Drogeriekette in regelmäßigen Abständen Thema. Befeuert wurde die Debatte zuletzt durch die Schließung der Müller-Filiale in der Wiener-Neustädter-City und die bekannt gewordene Neueröffnung im Bühl Center ( die NÖN berichtete ).

„Müller wird ins Bühl Center gehen“

Wie der NÖN von einer vertrauenswürdigen Quelle zugetragen wurde, dürfte der Frequenzbringer die Obere Landstraße nun aber doch nicht verlassen. „Müller wird ins Bühl Center gehen und auch in der Stadt bleiben“, erzählt der bekannte Kremser, der namentlich nicht genannt werden möchte. Bestätigen wollte man diese Meldung beim deutschen Großkonzern nicht. Mehrere Anfragen blieben unbeantwortet.

Bürgermeister Reinhard Resch wäre über einen Verbleib Müllers froh, wenngleich er betont: „Es hat sich aus meiner Sicht nichts geändert. Es bleiben zwei Standorte – einer im Bühl Center und einer in der Innenstadt. Wie lange, ist natürlich offen.“

Stadtmarketing-Boss Alfred Pech hofft für Krems auf ein Faible des Firmengründers Erwin Müller: „Er ist ein Fan der Alt- und Innenstädte. Es wäre wichtig, dass das so bleibt, auch wenn es anscheinend gerade Veränderungen im Management gibt.“ Für den Branchenmix wäre eine Schließung der Filiale im Stadtzentrum ganz schlecht, sagt Pech. „Das würde uns massiv treffen.“