Hubert von Goisern ersang 50.000 Euro für SOS-Kinderdorf in Uganda. Die stolze Summe von 50.000 Euro hat Hubert von Goisern am Sonntagabend in Grafenegg (Bezirk Krems) für das SOS-Kinderdorf Fort Portal in Uganda ersungen.

Erstellt am 11. Juli 2011 (10:27)
NOEN
Der Musiker und Liedermacher ist eigens für das Benefizkonzert von seiner Deutschland-Tour angereist, freute sich Heinz Nußbaumer, Vorsitzender von SOS-Kinderdorf Niederösterreich - und wollte wissen, warum sich der Künstler derart für Kinder in Afrika engagiert. "Weil ich es machen will", lautete die einfache Antwort.

Die Open-Air-Arena des Wolkenturms im prächtigen Ambiente - im Garten des Schlosses - schien bis auf den letzten Platz gefüllt, als der Oberösterreicher an diesem herrlichen Sommerabend neue Songs zum Besten gab, die es noch nicht auf CD gibt. Nach der Pause aber konnten die Fans "hemmungslos" mitsingen - von "Weit, weit weg" über "Koa Hiatamadl" bis "Heast as nit". So richtig Stimmung kam auf, als Goisern gegen Ende mit Verweis auf das Okay der Ordner dazu einlud, nach vorne zu kommen.

Das mit österreichischen Spendengeldern entstandene SOS-Kinderdorf in Fort Portal wurde am 23. Juni eröffnet, es ist das bereits vierte in Uganda. Mit dem Erlös des Benefizabends in Grafenegg wird laut Nußbaumer ein Kindergarten errichtet.