Langenloiser Fans mit viel Durchhaltevermögen. "Insieme - Una Notte Italiana" ging im Schloss Haindorf über die Bühne. Die Italo-Hits erklangen dieses Mal leider im Regen: Doch die meisten Besucher hielten bis zum Schluss insieme (gemeinsam) durch.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 02. August 2019 (16:02)

Regen blieb nur kurz aus ...

Veranstalter Wolfgang Übl, der sich bei der Begrüßung betont kurz hielt, um die trockene Phase des Abends den vier Sängern (Monika Ballwein, Erik Arno, Rene Velasquez-Diaz und Christian Deix) zu überlassen, hatte ebenso vergeblich gehofft, dass der Wettergott mit den Italien-Fans ein Einsehen haben werde wie die Künstler, die am Anfang der Show mehrmals zum Mitsingen von "Gebeten" in Liedform an Petrus aufforderte. 

Zuflucht bei den "Pizza Boys"

Nach wenigen Minuten der schwungvollen Darbietungen regnete es drauflos, und es sollte bis zum Ende des (ohne Pause gegebenen) Konzerts nicht mehr aufhören. Also saßen die Fans auf der fast bis auf den letzten Platz ausverkauften Tribüne unter ihren Regenponchos und genossen Hits, zu denen sich das Quartett auf den überdachten Bereich der Bühne an die Seite ihrer Band "Pizza Boys" geflüchtet hatte.

Buntes Repertoire, witzige Einlagen

Das grün-weiß-rote Repertoire - von Adriao Celentanos "Il ragazzo della via Gluck" über Umberto Tozzis "Tu" und Gianna Nanninis "Bello e impossibile" bis zu Toto Cutugnos namensgebendem Eurovisions-Hit "Insieme" - unterhielt die italophilen Gäste ebenso wie witzige Einlagen. So musste Erik Arno Rainhard Fendrichs 1981er-Sommerhit "Strada del Sole" zum Besten geben, erhielt dabei aber vom Publikum stimmkräftige Unterstützung.

Wie in "bella Italia" - aber nur fast ...

Fazit: In Haindorf genossen die wetterfesten Gäste eine italienische Nacht, in der alle erwarteten Stückerl gespielt wurden und der in beschwingte (Urlaubs-)Stimmung brachte. Nur das Feeling, an einem lauen Abend bei Vino Rosso und Spaghetti oder einem Gelato auf einer Piazza unseres Nachbarlandes zu sitzen, konnte wegen des "Segens von oben" heuer leider nicht aufkommen.