Rastbacher Pfarrkirchen-Turmkreuz getauscht. Das 2017 bei einem Unwetter zerstörte Kreuz der Pfarrkirche Rastbach wurde durch ein neues Kupferkreuz ersetzt.

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 22. November 2019 (04:18)
Spenglermeister Michael Hauer beim Aufsetzen des neuen Kupfer-Kreuzes am Turm der Pfarrkirche.
Pfarrgemeinde Rastbach

Das alte Zinkkreuz am Turm der Pfarrkirche Rastbach, die im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt wurde, wurde bei einem Unwetter im Jahr 2017 irreparabel beschädigt.

Pater Norbert Buhl bei der Weihe des neuen Turmkreuzes, die während einer Sonntagsmesse in der Rastbacher Pfarrkirche zum Heiligen Pankraz vorgenommen wurde.
Pfarrgemeinde Rastbach

Vor Kurzem wurde das Kreuz durch ein neues, robustes Kupferkreuz ersetzt, das von Pater Norbert Buhl geweiht wurde. Das neue Kreuz wiegt ungefähr 30 Kilogramm und hat laut Spenglermeister Michael Hauer – vorbehaltlich äußerer Einflüsse – eine Lebensdauer von ungefähr 400 Jahren.

Aufgrund der Anhöhe, auf der die Pfarrkirche steht, und der Höhe des Turms musste ein großer Autokran organisiert werden, um das Kreuz auf die Turmspitze zu heben.

7.500 Euro in Kreuz und Dach investiert

Beim Aufsetzen des Kreuzes wurden gleichzeitig einige kaputte Schindeln am Dach des Turms erneuert. Der Dachstuhl erschien in gutem Zustand. Laut Mesner Reinhard Dorrer fielen rund 7.500 Euro an Reparaturkosten an, wobei der Großteil durch die Sturmschaden-Versicherung gedeckt war: „In unserem Fall wurden ungefähr 5.000 Euro von der Versicherung übernommen – die Differenz musste aber von der Diözese St. Pölten und der Pfarrgemeinde getragen werden.“

Die Diözese St. Pölten teilte auf Anfrage mit, dass es in den bestehenden Versicherungsverträgen keine Schadensobergrenze gibt. Das Diözesanbauamt bestätigte, dass in Rastbach alle Kosten, die kausal mit dem Schadensereignis entstanden sind, von der Versicherung ersetzt wurden. Die Aufzahlung resultiert aus der aufwändigeren Ausführung des neuen Kreuzes.