Dieses Jahr wird im Bezirk Krems viel nachgeholt. Bauprojekte, Eröffnungen, Feste, Personalwechsel: Die NÖN hörte sich um, was im Bezirk Krems 2021 geplant ist.

Von Johannes Mayerhofer. Erstellt am 06. Januar 2021 (05:45)
Ab Ostern 2021 doppelt so groß: Das Seerestaurant am Stausee Ottenstein wird generalsaniert, die Terrasse soll auf die doppelte Größe ausgebaut werden und 180 Gästen Platz bieten. Auch die lokale Jugendherberge wird zur Baustelle. Sie wird in ein Hotel umgewandelt.
NÖN

Da das gesellschaftliche Leben 2020 zeitweise still stand, gibt es im kommenden Jahr viel Aufholbedarf. Was wird sich 2021 – natürlich mit der großen Unbekannten „Pandemieentwicklung“ – im Bezirk Krems ändern? Was wird neu sein?

Langenloiser „Gartensommer“: Bereits für 2020 geplant, soll dieses Jahr zwischen Mai und September das „Gartensommer“-Fest der Gemeinde Lan genlois stattfinden. Unter dem Motto „Gärten in Veränderung – Der Wandel als Gestalter“ wird es in Langenlois und Schiltern neun Stationen rund um das Thema „Garten“ geben. So entsteht im Kaiser-Josef-Park ein „Archiv des Wandels“, wo man anhand mehrerer Gar ten in stal la tio nen Aspekte wie Ästhetik, Vielfalt und Nutzbarkeit des Gartens veranschaulichen mächte. Schiltern wird zu einem einzigen großen „Rosendorf“ umgewandelt, Schaugärten inklusive.

Poly-Schule eröffnet 2021 wieder: Für das Schuljahr 2021/22 wird es in Gföhl wieder eine Polytechnische Schule (PTS) geben, da ausreichend Anmeldungen eingegangen sind. Nachdem 2020/21 zahlreiche Schüler aufgrund ihres Besuchs einer Vorschulklasse nach der NMS direkt in eine Lehre gingen, fiel die PTS für dieses Schuljahr aus. Die Befürchtung, die PTS Gföhl könnte Geschichte sein, sollte einmal die Minimalzahl an Schülern verfehlt werden, bewahrheitete sich also nicht.

Nahversorger für St. Leonhard: Wie auch in einigen anderen Kremser Gemeinden soll im ersten Quartal 2021 in St. Leonhard am Hornerwald ein Nahversorger auf Basis einer Gemeindeinitiative eröffnet werden. Dieser „Hofladen“ dient nicht nur der Nahversorgung, sondern ermöglicht auch den Ab-Hof-Verkauf durch regionale Landwirte.

Seerestaurant wird ausgebaut: Gute Nachrichten für alle Fans des Stausees Ottenstein und der dortigen Gastronomie. Heuer steht die Generalsanierung des Seerestaurants am Plan. Die Terrasse wird ausgebaut, die Sitzplätze sollen auf 180 verdoppelt werden. Die Bauarbeiten, für welche die Viktor Hotel Ottenstein Besitz GmbH 700.000 Euro investiert, sollen bis Ostern 2021 abgeschlossen sein. Weiters soll mit dem Umbau der lokalen Jugendherberge zu Hotelzimmern begonnen werden. Hier wurden von der selben GmbH rund vier Millionen Euro in die Hand genommen. Die Fertigstellung dieses Projekts ist für Ende Mai 2021 vorgesehen.

B3-Ausstellung wird Realität: Als klassisches „Nachholprojekt“, 2020 wegen des durch die Corona-Politik bedingten Stillstandes verschoben, ist die nun für 2021 geplante B 3-Ausstellung in Weißenkirchen zu sehen. Im Teisenhoferhof soll auf den mehr als 60 Jahre zurückliegenden Bau der teilweise umstrittenen Bundesstraße zurückgeblickt werden. Die Eröffnung könnte idealerweise schon im April 2021 erfolgen, die Ausstellung dann aber etwa zwei Jahre (in kleinerer Form) bestehen bleiben.

Hochwasserschutz wird ergänzt: 2021 sollen sich die letzten Lücken im Wachauer Hochwasserschutz schließen. So ist etwa für Aggsbach Markt eine Hochwasserschutzmauer von einem Kilometer Länge geplant, inklusive mobiler Mauerelemente. Im Brunnenschutzgebiet soll eine Dammvariante zum Einsatz kommen. Auch die Gemeinde Rossatz-Arnsdorf will „dicht machen“. Jedoch stehen in beiden Gemeinden noch die Beschlüsse der notwendigen Sonderbudgets aus. Für Aggsbach Markt sollen die notwendigen 19,5 Millionen Euro im Jänner beschlossen werden. Auch für den Hochwasserschutz in Rossatz ist eine Sonderfinanzierung nötig.

Jubiläen und Baupläne: Auch rund um den Göttweiger Berg stehen 2021 einige Ereignisse an. So wird der SC Mautern sein 100-jähriges Bestehen feiern. Ebenso werden Jubiläen, des vergangenen Jahres heuer bei Gelegenheit nachgeholt, etwa das 150-Jahr-Jubiläum der FF Mautern. Hinsichtlich der Mauterner Florianis gibt es weitere Neuigkeiten: So steht die Planung des neuen Feuerwehrhauses auf der Agenda, möglicherweise wird sogar mit dem Bau begonnen. Weiters ist der Vertragsabschluss mit dem Investor für das Schlossprojekt – es soll ein Hotel im Schloss entstehen – geplant. In Paudorf liegt das Hauptaugenmerk auf der Planung zum Umbau des Gemeinde- sowie des Feuerwehrhauses.

Umfrage beendet

  • Wie startet ihr ins neue Jahr 2021?