Lerchenfelder Pfarren kooperieren gut. Verbundenheit und Zusammenhalt – dies stand aus aktuellem Anlass im Mittelpunkt einer Ökumenischen Vesper kurz vor dem Lockdown in der Pfarrkirche Krems-Lerchenfeld, welche die römisch-katholische und die rumänisch-orthodoxe Pfarre gemeinsam gestalteten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. November 2020 (05:12)
Feierten gemeinsam eine ökumenische Vesper für die Terror-Opfer in der Pfarrkirche Lerchenfeld: Catalin Soare, Cezar Marksteiner-Ungureanu, Erzbischof Serafim Joanta, Ingeborg Gabriel, Bischof Alois Schwarz, Elisabeth Fiedlsberger und Christoph Weiss (von links).
Jürgen Übl

Die Bischöfe, der römisch-katholische Diözesanbischof Alois Schwarz und der rumänisch-orthodoxe Erzbischof Serafim Joanta waren anwesend, als die emeritierte Universitätsprofessorin Ingeborg Gabriel die Freude als wichtiges Merkmal des Christen hervorhob. Die Bischöfe betonten die gute Zusammenarbeit der Pfarren.

Joanta überreichte Schwarz ein auf Stein gemaltes Bild des Erzengels Michael, des Patrons der orthodoxen Pfarre Krems. Im Gebet gedachten alle der Opfer des Terroranschlags und der Corona-Pandemie.