Heikle Bergung in Hollenburger Weingärten. Eine heikle Bergung musste die Freiwillige Feuerwehr Krems in den Hollenburger Weinbergen durchführen. Es gelang, ein Fahrzeug in gefährlicher Schräglage wieder auf ebenen Untergrund zurückzubringen - und das ohne Beschädigung!

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 18. Januar 2020 (18:28)

Zu der spannenden Mission wurden die Kameraden am Donnerstag, 16. Jänner, gemeinsam mit den Kollegen der Feuerwachen Hollenburg in den Bereich Krems-Süd gerufen. Ein Kleintransporter war nach einem Ausweichmanöver ins Rutschen geraten und drohte umzustürzen.

Gegen Abrutschen gesichert

Die Einsatzkräfte, die den Notfallort dank eines Einweisers rasch fandenm sicherten das Fahrzeug provisorisch mit einem Zurrgurt vor dem weiteren Abrutschen. Dann konnte man den Kleintransporter, weil die engen Verhältnisse keine andere Möglichkeit erlaubten, mittels Greifzuges sichern.
 

Enge Verhältnisse gemeistert

Zum Glück war der Weingartenweg wenigstens breit genug, dass das Lastkraftfahrzeug der FF Krems im Retourgang zur Einsatzstelle fahren konnte. Dort wurde dann der Ladekran eingesetzt, um das Fahrzeug aus der misslichen Lage zu hieven. Es konnte  vorne aufgehoben und anschließend zur Seite gedreht werden.

Fahrzeug überstand alles heil

Nachdem sich der Transporter wieder "auf dem rechten Weg" befand, wurde er dem Fahrzeuglenker übergeben. Dieser konnte die Fahrt mit seinem absolut unbeschädigt gebliebenen Untersatz fortsetzen. Nach etwas mehr als einer Stunde rückten die Helfer der Feuerwehren wieder ein.