Kommando als letzte Bastion. Über Frauen in der Feuerwehr.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 25. Februar 2020 (04:59)

Bezirksfeuerwehrkommandant Martin Boyer freute sich zu Recht beim Bezirksfeuerwehrtag über den steigenden Anteil der Frauen. Mit 8,1 % der Aktiven ist der Bezirk Krems auch nicht schlecht aufgestellt.

Die Frauen, bis vor drei Jahrzehnten in den Wehren noch ausschließlich als Kuchenbäckerinnen und Kellnerinnen beim Feuerwehrfest im Einsatz, durchdringen langsam die Strukturen der einstigen Männerdomäne. In einigen Fällen haben sie es auch schon zu Verwaltungschefinnen kleiner Wehren gebracht. Jetzt fehlt nur mehr der letzte große Durchbruch. Wenn 2021 alle neu wählen, sollte sich die Chance ergeben, dass da oder dort zumindest der Vize an eine Frau fällt.

Wer die begeisternde Rede der FF-Wettkämpferin Katrin Fischer gehört hat, weiß: Wer so viel Begeisterung für eine Sache aufbringt, ist auch in der ersten Reihe am richtigen Platz.

Die Kommandantenfunktionen sind im Bezirk die letzten Männer-Bastionen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie fallen.