Optimismus, der ansteckt. Über eine spannende Weise, Gastronomie zu betreiben.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 03. Februar 2021 (07:21)

Harald „Harry“ Schindlegger zeigt vor, wie man es auch machen könnte. Der erfolgreiche Kremser Gastronom, der meist fehlt, wenn seine Branchenkollegen (derzeit oft zu Recht) jammern, steuert schon lange einen anderen Kurs als sie.

Die Zeit im ersten Lockdown des Jahres 2020 hat er genützt, um einen möglichst großen Teil des Umsatzes seiner Lokale in den Bereich des Abhol- und Lieferservices zu verlagern. Dazu wurde unter anderem auch die Digitalisierungsförderung des Landes in Anspruch genommen.

Das Experiment ist gelungen, und so nützte der Unternehmer die Zeit der weiteren Lockdowns, um Überlegungen über neue Projekte anzustellen. Diese „antizyklische“ Vorgangsweise, gerade in der Krise Gas zu geben, mündete fürs Erste in der für viele überraschenden Übernahme des Stadtpark-Cafés. Man kann sicher sein, dass es ein Erfolg wird.

Und es wird spannend, mit welchen weiteren Projekten Harry uns in den nächsten Monaten überraschen wird.