Krems

Erstellt am 12. Februar 2019, 04:24

von Martin Kalchhauser

Viel Arbeit für den Neuen. Martin Kalchhauser über den Aderlass für die Innenstadt.

Um die Müller-Filiale bangt die Innenstadt schon lange. In der Vorwoche wurde bekannt, dass Reno zusperrt. Und jetzt hat Libro die Rollbalken endgültig heruntergelassen.

Mit dem Abgang des Frequenzbringers in der Oberen Landstraße ist das Zentrum wieder ein wenig ärmer geworden. Nachfolger ähnlichen Zuschnitts mit einem ähnlich großen Kundeninteresse werden sich wohl kaum kurzfristig finden lassen.

Nicht zufällig ist die Belebung der Innenstadt eine der zentralen Aufgaben, die man in Krems dem neuen Stadtmanager Alfred Pech und seinem Team ganz besonders ans Herz legen möchte. Obwohl seine Berufung durch die Gesellschafter erst diese Woche erfolgt und er offiziell erst mit 1. März seine Tätigkeit aufnimmt, wird sein Betätigungsfeld mit jeder einzelnen Veränderung größer.

Die Attraktivierung des Zentrums für Handelsbetriebe und ein effizientes Leerstandsmanagement werden wohl gleich zur ersten großen Nagelprobe für den Neuen werden.