Zwei Varianten, eine Lösung!. Über eine verpasste Chance für die Öffis.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 12. November 2019 (04:35)

Die neue Park & Drive-Anlage an der Kreuzung der B 37 (Krems – Gföhl) mit der B 218 (Krems – Langenlois) wird zum Aufreger. Immer mehr Menschen, vornehmlich St. Pölten-Pendler, kritisieren, dass es hier keine Einstiegsstelle in den Wieselbus gibt.

Gemeinsam mit einer Anbindung an das Citybus-Netz, die 2020 möglich wäre, könnte man hier eine Umstiegsstelle vom privaten Kfz auf die Öffis schaffen. Jetzt ist das eine halbe Sache. Auch wenn es stimmt, dass der Parkplatz gut angenommen wird, hätte ein zusätzliches Angebot die Attraktivität sicher nochmals massiv erhöht.

Es geht gar nicht darum, Park & Drive n i c h t anzubieten. Aber Park & Ride kann gerade heute (siehe: Klima-Debatte!) gar nicht oft genug angeboten werden. Das Rezept für Gneixendorf soll nicht lauten: „Entweder oder“. Es muss heißen: „Sowohl als auch!“ Zwei gute Varianten der Verkehrsentlastung könnte man hier ohne viel Aufwand zu einer guten Lösung zusammenführen.