Hausaufgaben nicht gemacht. Karl Pröglhöf über ausstehende Neubesetzungen von Direktorenposten.

Von Karl Pröglhöf. Erstellt am 30. August 2016 (08:21)

Völlig überraschend beginnt für den Landesschulrat und das Bundesministerium für Bildung in der kommenden Woche das neue Schuljahr.
Nicht anders ist es zu erklären, dass notwendige Neubesetzungen von Direktorenposten an mehreren Kremser Gymnasien und der Tourismusschule HLF noch immer in der Luft hängen.

Dabei hätte man für die Entscheidungen mehr als genug Zeit gehabt. Martine Hrubesch (HLF) und Herbert Kefeder (BRG Ringstraße) sind schon vor mehr als einem halben Jahr aus dem aktiven Schuldienst ausgeschieden.

Der Landesschulrat beteuert, seine Hausaufgabe gemacht und Dreiervorschläge an das Ministerium weitergeleitet zu haben. Von dort gäbe es noch keine Rückantwort.

Sonderbarerweise will man im Landesschulrat auch von der neuen Direktorin Elisabeth Weigel noch nichts wissen, obwohl diese schon seit Ferienbeginn am Gymnasium Kremszeile werkt.

Somit gibt es für nicht gemachte Hausaufgaben schon vor dem ersten Schultag das erste „Nicht genügend“.