Hinhaltetaktik sinnvoll?. Karl Pröglhöf über das Zaudern der ÖVP im Wahlkampf.

Von Karl Pröglhöf. Erstellt am 05. September 2017 (05:12)

Die Kremser ÖVP macht es spannend. Die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl muss am 6. September bei der Wahlbehörde eingereicht werden. Die offizielle Präsentation der 80 Bewerber um einen Sitz im Gemeinderat wird erst am 15. September erfolgen.

Damit ist die ÖVP die letzte Fraktion, die ihr Team für den Urnengang am 15. Oktober vorstellt.

Schon der Präsentation ihres Spitzenkandidaten Erwin Krammer waren monatelange Spekulationen vorausgegangen, weil eigentlich ein Quereinsteiger erwartet wurde.

Ob die Hinhaltetaktik der ÖVP sinnvoll ist, mag dahingestellt sein. Ihre Wahlstrategen werden sich dabei schon etwas überlegt haben.

Nach dem Wahldesaster von 2012 mit dem Verlust von fünf Mandaten wäre es jedoch höchst an der Zeit, die neuen Gesichter zu zeigen und damit Schwung in die Wahlbewegung zu bringen.

Es entsteht nämlich der Eindruck, als hätte man Krems – früher auf Gemeindeebene eine schwarze Hochburg – schon aufgegeben.