Krems

Erstellt am 10. Januar 2017, 04:51

von Thomas Werth

Zum Alkohol bald keine Zigarette. Thomas Werth über das diskutierte Rauchverbot für unter 18-Jährige.

Zwei 17-Jährige sitzen in einem Lokal, trinken ihren vierten „Captain Morgan“ und philosophieren darüber, warum sie eigentlich dazu keine Zigarette rauchen dürfen. Dies ist kein Auftakt für einen schlechten Witz, sondern kann bald Realität in der heimischen Lokal-Szene werden.

Denn der österreichische 17-Jährige ist erwachsen genug, um die politische Zukunft des Landes bei Wahlen mitzubestimmen, um ein Krügerl in seiner Lieblingsbar zu genießen und sogar, um sich hinter das Steuer eines PS-starken Pkw zu setzen. Aber für eines ist er offensichtlich nicht erwachsen genug: fürs Rauchen.

Keine Frage: Jeder, der gar nicht erst mit dem Qualmen anfängt, ist damit bestens beraten. Der Körper dankt‘s genauso wie die Mitmenschen und das Geldbörserl. Dies gilt für Jugendliche natürlich umso mehr. Und auch die Tatsache, dass das Jugendschutzgesetz in diesem Punkt österreichweit vereinheitlicht werden soll, ist eine positive Sache.

Aber kann ein weiteres Verbot helfen? Vermutlich nicht. Denn bereits jetzt ist es 15-Jährigen verboten, zu rauchen. Und trotzdem tun dies in keinem anderen OECD-Land so viele wie in Österreich.