Neue Parkgarage: Wenn, dann dort. Karl Pröglhöf über das Projekt Südtirolerplatz

Von Karl Pröglhöf. Erstellt am 27. Oktober 2014 (08:08)

Trotz der Bürgerumfrage, bei der das neue Parkkonzept eine klare Abfuhr erhalten hat, befasst sich der Gemeinderat am Mittwoch neuerlich mit diesem Reizthema. Diesmal geht es um den Grundsatzbeschluss zur Errichtung einer Tiefgarage unter dem Südtirolerplatz durch einen Investor.

Wie konkret dieses Projekt innerhalb weniger Monate geworden ist, lässt sich dran ablesen, dass es kurz danach ein Pressegespräch mit Investor Othmar Seidl (Eigentümer des Einkaufszentrums Steiner Tor), Bürgermeister Reinhard Resch und Vize Wolfgang Derler geben wird.

Es sind noch viele offene Fragen zu klären, eines ist aber sicher: Wenn eine zusätzliche Parkgarage sinnvoll ist, dann an diesem Ort. Es ist die „Einflugschneise“ in die Stadt, egal, aus welcher Himmelsrichtung man kommt.

In Tulln hat man den Hauptplatz mit einer Parkgarage unterkellert und damit beste Erfahrungen gemacht. So gesehen, müsste es auch in Krems am Eingang zur Fußgängerzone klappen. Positiver Nebeneffekt: die Neugestaltung des Südtirolerplatzes, derzeit ein Wirrwarr aus Straßen und Abstellflächen, auf dem die Menschen keinen Platz haben.