Kühler Kopf bei heißen Spielen. über Thaqis stressigen Trainerjob beim UHK Krems

Von Bert Bauer. Erstellt am 07. April 2021 (02:25)

Was ist der größte Unterschied im Trainerbusiness zwischen Fußball und Handball? Richtig! Bei den Kickern werden die Chefcoaches oft wie die Unterhosen gewechselt, siehe SKN St. Pölten oder Ried ...

Ibish Thaqi steht beim UHK Krems bereits die vierte Saison auf der Kommandobrücke und wandelt auf den Spuren von Langzeittrainer Stefan Szilagyi. Einzig Ivica Belas war nur eine kurze Zeit als Coach vergönnt. Er scheiterte an dem neuen Regelwerk, das 2016 erstmals sieben Feldspieler erlaubte. Der Versuch kam zu früh und ging in die Hose. Belas nahm nach diversen Anfeindungen vorzeitig den Hut, zieht seit drei Jahren die Fäden in Hollabrunn. Die Weinviertler sind erster Aufstiegsaspirant ...

Im heimischen Spitzenhandball wird zwar durchwegs professionell gearbeitet, ein Trainerjob ist aber noch lange kein finanziell sicheres Standbein. Ibish Thaqi pendelt fast täglich zu den Übungseinheiten nach Krems und leitet gleichzeitig sein Café Promenade in St. Pölten, das von der Corona-Krise ebenfalls nicht verschont blieb. Das bedeutet doppelten Stress, um den er wahrlich nicht zu beneiden ist. Seine gute Arbeit beim UHK verdient daher höchsten Respekt.