Der Fußball braucht euch. Über die Wichtigkeit der „Mädchen für alles“.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 23. Juli 2019 (02:21)

Hunderte Spieler hat er kommen und gehen gesehen, bei den Trainern ist er im zweistelligen Bereich angekommen. Norbert Fock ist die Konstante des USV Langenlois, ohne die vieles schlechter laufen würde. Welch unschätzbaren Wert „Focki“ für den Verein hat, merken viele Kicker erst, wenn sie die Kamptaler verlassen haben. Flaschen anfüllen, Tee kochen, wenn in der Wintervorbereitung jede Stehphase zur Qual wird oder im Testspiel einmal als Linienrichter herhalten, um einem Wechselspieler diese ungeliebte Aufgabe abzunehmen. Es sind viele Kleinigkeiten, die in ihrer Summe einen erheblichen Mehraufwand für andere Funktionäre bedeuten würde, wenn es Fock nicht gäbe.

Der Amateurfußball braucht in Zeiten, in denen sich immer weniger Leute das Ehrenamt antun wollen, seine „Fockis“ dringender denn je. Auch weil sie im herzlos gewordenen Business eine erfrischende Abwechslung zu geldgierigen Spielern darstellen. Im Gegensatz zu dieser nicht mehr kleinen Gruppe sind es Ideale, die die „Mädchen für alles“ antreiben.
Norbert Fock erfährt für seine Verdienste die angemessene Würdigung in Langenlois, wo man erkannt hat, wie wichtig die Seele eines Vereins ist. Das ist nicht selbstverständlich.