Stadtwährung ist lebenswichtig

Über den Kremser Zehner im neuen Gewand.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:32

Laut einer Erhebung der Kremser Kaufmannschaft wurde der (alte) Kremser 10er im Vorjahr in 180 Kremser Geschäften akzeptiert. Zum Start der „Stadtwährung“ im neuen Gewand waren es in der Vorwoche gerade einmal 50 Betriebe – Tendenz Gott sei Dank steigend. Zum Jahresende soll der nun in Papierform vorliegende 10er in rund 100 Fällen als Zahlungsmittel anerkannt werden.

Wenn der optisch und organisatorisch gelungene Neustart zur Erfolgsgeschichte werden soll, muss die Kremser Stadtwährung jedoch so gut wie überall akzeptiert werden. Dann erst ist der Gutschein ein Geschenk, das wirklich jedem Freude bereitet.

Nur dann kann auch der Effekt, dass Kaufkraft in Krems bleibt, statt in Einkaufszentren bis Wien oder ins Internet abzufließen, erreicht werden. Für die Geschenksempfänger mag das ein Nebeneffekt sein – für die Kremser Wirtschaft ist genau das (über-)lebenswichtig.