Mautern in der Coronakrise: Leere Kirche, volle Bänke. Mauterner Pfarrer überträgt Messe per Live-Stream. Gläubige sind mit Fotos anwesend.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. März 2020 (03:59)
Mauterns Pfarrer P. Clemens Reischl feierte die Sonntagsmesse wie vorgeschrieben in der (fast) leeren Kirche. Dank der vielen Fotos, die ihm Gläubige übermittelt hatten und die er ausgedruckt und in den Bänken angebracht hatte, war das Gotteshaus aber mit vielen freundlichen Gesichtern gefüllt.
Martin Kalchhauser

Weihwasserverbot, keine Mundkommunion und kein Händeschütteln beim Friedensgruß. Pater Clemens Reischl war Anfang März einer der Ersten, der Maßnahmen gegen das Coronavirus ergriffen hat. Rund drei Wochen später zeigt sich der Geistliche erneut visionär.

Pater Clemens Reischl liefert Gottesdienste nach Hause.Kalchhauser
Martin Kalchhauser

Am vergangenen Sonntag übertrug er die heilige Messe aus der Pfarrkirche Mautern per Live-Stream auf YouTube. Und nicht nur das. Zahlreiche Gläubige waren mit ihrem Abbild auf den Bänken des Gotteshauses anwesend. Reischl hatte zuvor aufgerufen, ihm Bilder zu schicken, um der leeren Kirche Leben einzuhauchen.

„Es war ungewöhnlich, aber ich habe sehr viel Verbundenheit gespürt“, rekapituliert Reischl, der beim Live-Stream Unterstützung von Alexander Pfeffel und Stephan Schmatz hat. Auch an den kommenden Sonntagen soll die Messe wieder nach Hause geliefert werden.