Krems: 35-Jähriger von Polizei aus Verkehr gezogen. Eine ganze Liste an Gewalttaten wird einem polizeibekannten 35-Jährigen aus dem Kremser Stadtteil Mitterau zur Last gelegt. Jetzt wurde er (wieder einmal) verhaftet.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 24. November 2020 (13:41)
Symbolbild
Shutterstock, AFPics

Die Gewalttaten eines polizeibekannten 35-jährigen Bewohners des Kremser Stadtteils Mitterau summierten sich zuletzt. Jetzt wurde der Mann verhaftet und kann in der Justizanstalt Krems über seine Taten nachdenken …

Kein unbeschriebenes Blatt

Der Kremser ist kein unbeschriebenes Blatt. Schon mehrmals kam er mit dem Gesetz in Konflikt, und immer saß dabei seine Faust zu locker. Zur Last gelegt wird dem Mann zuletzt eine Rauferei, bei der Anfang Oktober ein 19-Jähriger durch Tritte und Schläge verletzt und seine Brille zertrümmert wurde. Weiters soll er – ebenfalls im Monat Oktober – seine Freundin bei einer tätlichen Auseinandersetzung verletzt haben.

Von Polizisten festgenommen

Dass es Ende Oktober noch einen Zwischenfall in einem Lokal nahe der Wienerbrücke gab, brachte das Fass schließlich zum Überlaufen. Der Mitterauer wurde wieder einmal zur Festnahme ausgeschrieben.

Einer Kremser Polizeistreife fiel der Gesuchte schließlich am 20. November im Stadtbereich auf, und des klickten die Handschellen. Der der Gewalttaten dringend Verdächtige sitzt jetzt in der Justizanstalt Krems in Untersuchungshaft.