Krems: Audi fuhr in Austraße Laternenmast um. Großer Schaden und ein Verkehrschaos waren die Folge einer Unachtsamkeit eines Autolenkers, der am Abend des Freitags, 9. Oktober, in der Austraße einen Lichtmasten umfuhr.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 12. Oktober 2020 (08:56)

Kurz nach 18 Uhr wurde die Kremser Feuerwehr zu einem Einsatz sozusagen „vor der Haustür“ gerufen. Nur wenige hundert Meter von der Einsatzzentrale entfernt hatte ein Lenker seinen Audi auf einem Laternenmasten geparkt.

Laternenmast wurde "gefällt"

Vermutlich aus Unachtsamkeit war der Mann gegen den Steher, der sich im Bereich der Kreuzung der Austraße mit der Wihelm-Gause-Gasse befindet, geprallt. Sein Pkw blieb daraufhin auf dem schräg stehenden Metallpfeiler stehen und war nicht mehr von der Stelle zu bewegen. Zusätzlich wurde durch den beim Unfall weggeflogenen Beleuchtungskörper ein anderes, in der Nähe geparktes Fahrzeug beschädigt.

FF mit Trennschleifer im Einsatz

Während sich Sanitäter des Roten Kreuzes Krems um den unverletzt gebliebenen Fahrer kümmerten, macht die FF Krems das Auto wieder flott. Dazu musste der Masten nach Freigabe der Unfallstelle durch die Polizisten der PI Krems mit einem Trennschleifer abgeschnitten werden. Danach gelang es, den Masten unter dem mit Hilfe eines Wagenhebers gelifteten Audi hervorzuziehen.

Laterne stromlos gemacht

Parallel zu den Arbeiten verständigte die FF Krems die EVN, die den Masten stromlos schaltete. Die weiteren Arbeiten waren Routine, etwa die Überstellung des Unfallfahrzeuges an einen geeigneten Abstellplatz und die Reinigung der Straße. Durch die Arbeiten kam es im starken Abendverkehr zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen. Nach nicht einmal zwei Stunden war für die acht Helfer der FF, die mit zwei Fahrzeugen im Einsatz standen, die Arbeit erledigt.