Corona-Gäste im "Q-Stall": Club schließt vorübergehend. Gäste des Kremser Altstadtlclubs mit Coronavirus infiziert. Mitarbeiter sollen am Samstag getestet werden. Besucher, die am vergangenen Wochenende vor Ort waren und Symptome verspüren, sollen Gesundheitsnummer 1450 anrufen.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 11. September 2020 (14:56)
Im "Q-Stall" auf dem Hohen Markt feierten am vergangenen Wochenende Gäste, die mit dem Coronavirus infiziert sind.
Q-Stall

Der "Q-Stall" in der Kremser Altstadt bleibt an diesem Wochenende geschlossen. Wie das Lokal am Hohen Markt am Freitagnachmittag bekannt gab, waren am vergangenen Wochenende "Corona-Infizerte" unter den Gästen.

Eine genaue Zahl konnte Lokalbetreiber Armin Oswald auf NÖN-Anruf nicht sagen, man sei selber noch nicht umfassend informiert. Sicher ist sich Oswald, dass sich die Betroffenen Gäste nicht im "Q-Stall" infiziert hätten, die Ansteckung stamme aus einem "anderen Cluster". 

Die Mitarbeiter des Lokals sollen schon morgen, Samstag, auf das Coronavirus getestet werden. Keiner von ihnen verspüre bis dato aber Symptome, heißt es auf der Facebook-Seite des "Q-Stall". Gäste, die am vergangenen Wochenende in dem Altstadtclub gefeiert haben und Symptome verspüren, sollen bei der Gesundheitsnummer 1450 anrufen. 

Die Kremser Altstadtclubs waren in den vergangenen Wochen in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt, weil sie die vom Gesundheitsministerium verordnete Sperrstunde von 1 Uhr auf Berufung der COVID-19-Lockerungsverordnung missachteten.

Die Nachtgastronomen hielten sich dabei an eine penible Auslegung des Gesetzestextes, der ein Betreten der Lokale nach 1 Uhr verbietet, den Aufenthalt in einem Lokal nach 1 Uhr aber nicht als gesetzeswidrig anführt. Die Clubchefs schlossen deswegen um Punkt 1 Uhr ihre Türen und ließen die Gäste, die noch im Inneren des Lokals waren, teilweise bis in die frühen Morgenstunden weiterfeiern.