Covid-Test: Zu Drive-in kommt nun Walk-in

Erstellt am 18. Januar 2022 | 16:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8270151_kre03corona_pcr_test_bez.jpg
DIe neue PCR- Testgelegenheit in den Österreichhallen ist eine jener Stationen, mit denen das Land NÖ das Angebot stärkt. Auf dem Archivbild zu sehen ist IMC-FH-Geschäftsführerin Ulrike Prommer bei einem Test vor rund einem Jahr.
Foto: IMC
Land erweitert Testmöglichkeiten. Zusätzliche Station in Krems eröffnet Betroffenen eine Wahlmöglichkeit.
Werbung
Anzeige

Für jene Menschen, die als Verdachtsfall gelten und einen PCR-Test brauchen, gibt es in Krems ab sofort eine Wahlmöglichkeit. Wer ein Problem hat, die Drive-in-Station im Gewerbegebiet (unweit des ARBÖ) zu erreichen, kann auch in den Österreichhallen getestet werden.

Hochtrabend als „Walk-in-Teststation“ bezeichnet, ist das neue Angebot dem Namen entsprechend zumindest für die Bewohner der Innenstadt gut zu Fuß erreichbar. Der Betrieb läuft bereits.

Das Land reagiert damit laut Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig auf Prognosen im Zusammenhang mit den Omikron-Infektionen. „Bei den vergangenen Wellen waren aufgrund der dynamischen Entwicklung zu Beginn immer wieder kurzfristige Überlastungen bei den Drive-in-Stationen zu beobachten“, so die SPÖ-Politikerin. „Daher haben wir uns schon vor Weihnachten entschieden, die Planungen für die zusätzlichen Möglichkeiten zu beginnen.“ Lobend erwähnt Königsberger-Ludwig die gute Kooperation mit den Standortgemeinden und deren Bürgermeistern.

Die behördlich angeordneten PCR-Tests werden mittels Nasen- oder Rachenabstrichs durchgeführt. Für Menschen, die einen solchen brauchen, gibt es in Krems nun zwei Anlaufstellen.

Weiterlesen nach der Werbung