Feuerwehr-Drehleiter hat nach 25 Jahren ausgedient. Die Feuerwehr bekommt um rund 750.000 Euro jenes Gerät, das für Einsätze in luftigen Höhen unentbehrlich ist.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 28. November 2019 (05:37)
Feuerwehrkommandant Gerhard Urschler, Lukas Eibel, Markus Fasching, Gunther Gruber, Mario Wimmer sowie Martin und Christoph Müllner (oben) nehmen bald Abschied von der alten Drehleiter.
Johann Lechner

Drehleitern sind ein seltenes Gut im Bezirk Krems. Neben Gföhl und Langenlois gibt es nur in Krems jenes Gerät, das für die Feuerwehr bei Einsätzen in luftigen Höhen unersetzlich ist. Wohnhäuser ab dem dritten Stock sind auf die Drehleiter angewiesen, sagt der Kremser Feuerwehrkommandant Gerhard Urschler, der sich jetzt über die Anschaffung eines neuen Modells freuen darf. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Anschaffung mit rund 500.000 Euro zu unterstützen. Das Land hat eine Förderzusage von 250.000 Euro abgegeben.

Bis die neue Drehleiter kommt – und das dauert wegen der komplexen Anfertigung wahrscheinlich noch rund eineinhalb Jahre –, bleibt das alte, 32 Meter lange Modell im Einsatz. Mit 25 Jahren hat es seine feuerwehrtechnische Wirkungsdauer überschritten, die Betriebssicherheit lässt nach.

SPÖ-Gemeinderat Josef Bauer, der selbst seit 44 Jahren bei der Feuerwehr ist, erklärte die Wichtigkeit des Beschlusses: „Die Drehleiter kann in ganz Niederösterreich angefordert werden. In der Realität ist sie bei jedem zweiten Rettungseinsatz dabei. Insgesamt kommt sie pro Jahr circa 300 Mal zum Einsatz.“

Dritte Drehleiter in der Feuerwehr-Historie

Für die Kremser Feuerwehr ist es die dritte Drehleiter in ihrer Geschichte. Mit ihr könne man Menschen bis in das achte Stockwerk erreichen, sagt Urschler. Gebäude, die über diese Höhe hinausgehen, haben deswegen verschärfte Brandschutzauflagen. Das Wienertor Center in Krems verfügt etwa über eine Rauchabzugsanlage mit integriertem Motor. Zum Einsatz kommt die Drehleiter vor allem bei Menschen, die aus einer Notlage befreit werden müssen, und auch für Türöffnungen.