Krems

Erstellt am 03. November 2017, 05:35

von Petra Vock

Kulturpreis des Landes geht an zwei Kremser. Uni-Professorin Gudrun Biffl und Festival-Intendant Jo Aichinger werden mit Würdigungspreisen geehrt.

Jo Aichinger leitet heuer zum letzten Mal „Glatt&Verkehrt“.  |  NOEN, Lackinger

Wenn am Freitag in St. Pölten die Kulturpreise des Landes NÖ verliehen werden, so sind unter den Preisträgern auch zwei Kremser: Der Würdigungspreis in der Sparte Musik geht an „Glatt&Verkehrt“-Gründer Jo Aichinger, der Würdigungspreis in der Erwachsenenbildung an die emeritierte Universitätsprofessorin Gudrun Biffl.

Gudrun Biffl.  |  NOEN, Donau-Uni

Die in Krems lebende Wirtschaftswissenschaftlerin Gudrun Biffl (68) hatte von 2008 bis September 2017 einen Lehrstuhl für Migrationsforschung an der Donau-Universität inne und leitete das Department für Migration und Globalisierung. Von 2010 bis 2015 war sie zudem Dekanin der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung. Biffl machte sich unter anderem um die Erforschung des Zusammenhangs zwischen Migration und Gesundheit verdient.

Jo Aichinger (62) wuchs in Fels auf, gründete bereits in den 80er Jahren Kulturinitiativen und wurde 1991 zum technischen Leiter der neuen Kunsthalle Krems bestellt. 1995 organisierte er anlässlich der Millenniumsfeier von Krems ein – sehr erfolgreiches – Akkordeonfestival, das 1997 unter dem Titel „Glatt&Verkehrt“ weitergeführt und bis 2017 von ihm geleitet wurde. Aichinger programmiert zudem den Klangraum und das Osterfestival „Imago Dei“.