Kurioser Vorfall: Auto krachte im Spital gegen Baum. Vermutlich weil dem Lenker am Steuer am Steuer schlecht geworden war, kam es am 31. Juli kurz nach 14 Uhr zu einem kuriosen Verkehrsunfall mitten im Kremser Universitätsklinikum. Der Kombi krachte im Bereich zwischen der Portierloge und dem Haupteingang heftig gegen eine der dort stehenden mächtigen Platanen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 01. August 2019 (11:44)

 

Epileptischer Anfall am Steuer 

Der Kombi krachte im Bereich zwischen der Portierloge und dem Haupteingang heftig gegen eine der dort stehenden mächtigen Platanen. Wie sich später herausstellte, hatte der rund 50 Jahre alte Mann am Steuer vermutlich einen epileptischen Anfall erlitten und daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Weil er stark aufs Gaspedal getreten war, hatte sich der Wagen gegen den Baumstamm katapultiert. 

Spitalsintern Alarm ausgelöst

Die Betriebsfeuerwehr des Spitals meldete den Unfall, worauf krankenhausintern Alarm ausgelöst wurde und dem Patienten Personal aus dem Haus ebenso zu Hilfe eilte wie Sanitäter eines Rettungswagens des RK Krems, die sich gerade auf dem Areal aufgehalten hatten. Auch ein Team aus der FF-Zentrale in der Austraße rückte an und unterstütze die Helfer nach dem Vorfall der naturgemäß viel Aufsehen erregte.

 

Beschädigtes Fahrzeug  entfernt

Sicherheitshalber wurde ein Brandschutz aufgebaut. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde das Fahrzeug vom Notfallort entfernt, wobei auch ein privates Abschleppunternehmen zum Einsatz kam. Neben den Polizisten der Inspektion Krems und den Sanitätern standen acht Helfer der FF Krems im Einsatz, konnten jedoch schon nach knapp einer Stunde wieder abrücken.