Gewalt gegen Frau: Haft für 43-Jährigen. Wieder einmal seine Gattin geschlagen: Jetzt kann Tschetschene (43) hinter Gittern über seine Taten nachdenken.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 29. Dezember 2020 (14:28)
Symbolbild
APA (dpa)

Einen Polizeieinsatz wegen eines amtsbekannten Gewalttäters gab es am Abend des 28. Dezember in Lerchenfeld: Ein Tschetschene (43) hatte zum wiederholten Mal seiner Frau (38) Gewalt angetan.

Als die Polizei gegen 16 Uhr am Ort des Geschehens eintraf, war der mutmaßliche Wiederholungstäter bereits verschwunden. Seine Frau gab an, er habe sie – so wie bereits mehrfach in der Vergangenheit – geschlagen und bedroht.

Annäherungsverbot mehrfach missachtet

Der amtsbekannte Mann, gegen den nicht nur ein Betretungsverbot der Wohnung, sondern auch ein Annäherungsverbot an die Frau (er darf sich der Betroffenen nicht auf weniger als 100 Meter Entfernung nähern, Anm.) besteht, war bereits in der Vergangenheit mehrmals wegen Gewaltdelikten aktenkundig geworden.

Rund eine halbe Stunde nach der jüngsten Gesetzesübertretung kam er erneut an den Tatort zurück, wo er schließlich im Stiegenhaus verhaftet werden konnte. Er leistete dabei keinen Widerstand. Die Polizisten brachten den Lerchenfelder, über den U-Haft verfügt wurde, in die Justizanstalt Krems.