Krems

Erstellt am 20. Januar 2017, 05:33

von Petra Vock

Privat-ORG startet bald mit „Neuer Oberstufe“. Das Mary Ward-ORG beginnt diesen Herbst mit der reformierten Oberstufe – als eines von drei Pilotgymnasien in NÖ.

Schulleiterin Sandra Köhl: „Fürchte mich nicht.“  |  NOEN, privat

Als erste AHS in Krems und als eines von drei Pilotgymnasien in NÖ beginnt das Mary Ward Privat-ORG diesen Herbst mit der „Neuen Oberstufe“. Die meisten Kremser AHS und BHS warten noch zwei Jahre – mit Ausnahme der HAK, an der die „Neue Oberstufe“ seit drei Jahren als Schulversuch läuft.

„Ich fürchte mich nicht“, blickt Sandra Köhl, Schulleiterin des Mary Ward-ORG, der organisatorischen Herausforderung zuversichtlich entgegen. Sie sieht in der „Neuen Oberstufe“, die Teil der aktuellen Schulreformen ist, durchaus eine Chance für die Schüler.

Wiederholen nur noch bei drei Fünfern nötig

Was ändert sich? Ein „Sitzenbleiben“ gibt es nur noch ab drei Fünfern, bei ein oder zwei „Nicht genügend“ entscheidet der Schüler, ob er wiederholen will oder aufsteigt und die Fünfer einzeln ausbessert (spätestens bis zur Matura). Gute Nachricht: Positive Noten bleiben dem Schüler beim Wiederholen erhalten. „Das finde ich sehr leistungsmotivierend“, so Köhl. „Wenn später im Job ein Bereich nicht funktioniert, heißt das ja auch nicht, dass gar nichts funktioniert.“

Begabte Schüler dürfen Fächer vorziehen. Bei negativen Leistungen bekommt man einen Lehrer als „Lernbegleiter“. Der erteilt zwar keine Nachhilfe, gibt aber Tipps, wie der Schüler besser lernen könnte.

Das Mary Ward-ORG starte deshalb früher mit der „Neuen Oberstufe“, damit der neue Schulzweig „Life Sciences“, der seit Herbst angeboten wird, gleich pünktlich in der 6. Klasse damit beginnen kann, erklärt Köhl. Für das Mary Ward-ORG passe der individuelle Ansatz der „Neuen Oberstufe“ sowieso gut, ist sie überzeugt: „Wir haben sehr ehrgeizige Schüler und zwei ganz tolle 5. Klassen – sie sind so quirlig und lebendig.“

Großes Interesse für neuen Schulzweig

Der neue Schulzweig „Life Sciences“ mit Psychologie, Konfliktlösung und Naturwissenschaften komme übrigens sehr gut an, berichtet Köhl. Zwei Drittel der Fünftklassler besuchen den neuen Zweig, ein Drittel den musischen Zweig.

„Gerade für Psychologie und Kommunikation interessieren sich die Schüler sehr“, freut sich Köhl. Dabei gehe es insbesondere auch um Persönlichkeitsbildung und Stärkung des Selbstbewusstseins, betont sie: „Jedes Kind hat individuelles Potenzial. Das gilt es zu fördern.“

Infos: www.marywardschulen.com/kremsorg.