Odyssee nach Egelsee: Umleitung führt in die Irre.... Beschilderung auf offizieller Umleitungsroute über Senftenberg führt gleich mehrfach in die Irre.

Von Karl Pröglhöf. Erstellt am 01. August 2017 (05:24)
Das Umleitungsschild am Kreisverkehr Zellerplatz zeigt auf die normale Route, erst danach erfährt man durch die große Tafel (im Hintergrund rechts), dass man auf dem Irrweg ist.
NOEN, Johann Lechner

Autofahrer, willst du nach Egelsee, dann sei auf eine Odyssee gefasst. Wegen einer Sperre der Kremser Straße zur Erneuerung der Infrastruktur ist das Nadelöhr im Bereich der Kirche gesperrt. Eine Durchfahrt durch den Ort ist nicht möglich.

Einheimische kennen das eine oder andere Schleichwegerl, um nach Krems und wieder heim zu kommen. Die offizielle Umleitungsstrecke über mehr als 10 Kilometer führt durch das Kremstal bis zur Abzweigung in Senftenberg. Folgen Ortsunkundige der Umleitungsbeschilderung, geraten sie leicht in die Irre.

Alles klar? Wo bin ich, wo will ich hin? Die Infotafeln sind verwirrend und sowohl bei der Wachaubrücke als auch am Zellerplatz schlecht positioniert.
Johann Lechner

Kommt man beispielsweise vom Osten in die Stadt, so erfährt man erst nach der Wachaubrücke, dass man eigentlich schon auf dieser Richtung Senftenberg hätte abbiegen müssen. Ganz abgesehen davon, dass der Autofahrer mit den reinen Straßenbezeichnungen B 35, L 73, L 7078 und L 7085 kaum etwas anzufangen weiß. Auch von der Austraße kommend gibt es keinen Hinweis, geradeaus zu fahren, statt links abzubiegen.

Straßensperre bis Anfang September

Ist man einmal auf der falschen Fährte, erfährt man lange nichts. Erst beim Kreisverkehr Zellerplatz, wo man bei der Baustelle der Landesgalerie üblicherweise nach Egelsee abbiegt, steht ein Umleitungsschild – es weist kurioserweise in Richtung der normalen Straßenverbidung. Erst wenn man den Kreisverkehr verlassen hat, weist eine Tafel (wie bei der Wachaubrücke) darauf hin, dass man auf dem Irrweg ist.

Die Straßensperre in Egelsee dauert noch bis Anfang September. Zeit genug, um bei der Beschilderung nachzujustieren.

KLS-Gemeinderat Wolfgang Mahrer, der in Egelsee wohnt, schüttelt ob des Schilderlabyrinths den Kopf und ergänzt: „Es kommen auch ohne Umleitung immer wieder große LKW nach Egelsee, die eigentlich zu einem Betrieb in Imbach wollen, bei der Eingabe mit der Postleitzahl 3500 und Kremser Straße ins Navi aber zu uns gelotst werden.“