Postkarten-App in Krems entwickelt. „Stampowl” wurde von Studierenden der IMC Fachhochschule gegründet.

Von Teresa Lackner. Erstellt am 30. September 2017 (05:18)
Martin Beranek hat zusammen mit drei Kollegen die Postkarten-App „Stampowl“ entwickelt. Er wird als einer der Ersten im neuen
Lechner

Hinter der App „Stampowl” steckt ein ganz einfaches Konzept: Urlaubsfoto machen, auf der Website hochladen, bestellen und bezahlen. Danach wird die personalisierte Postkarte an die angegebene Adresse geschickt.

Umgesetzt wurde die Idee des Start-up-Unternehmens von Martin Beranek und drei Freunden, allesamt Studierende der IMC Fachhochschule. „Innerhalb unseres Studiengangs auf der IMC FH hatten wir die Möglichkeit, unsere App ,Stampowl‘ theoretisch durchzuplanen”, so Beranek, Geschäftsführer der Firma. „Dann hat es uns gepackt und wir haben angefangen, die Idee in die Praxis umzusetzen.”

Entwickler optimistisch

Obwohl sich die App noch in der Gründungsphase befindet, zeigen sich die Entwickler optimistisch: „Derzeit sind wir in Europa tätig. Wenn wir beobachten können, dass sich das Geschäft rentiert und die Kunden zufrieden sind, wollen wir den Markt erweitern.”

Anreiz für die Entwicklung des Programms war die Möglichkeit der Postkartenpersonalisierung. Ebenfalls wollen die Gründer dem Trend der digitalen Urlaubsgrüße entgegenwirken: „Es ist doch nett, eine Postkarte statt einem WhatsApp-Bild aus dem Urlaub zu erhalten”, erzählt Beranek.

Übrigens: Die Firma wird als eine der ersten im neu eröffneten Co-working-Space der IMC in der Gozzoburg arbeiten.