Krems

Erstellt am 04. Dezember 2018, 03:24

von Martin Kalchhauser

„Schnitzel-Coup“: Trio wird angezeigt. Ermittlungserfolg für die Kremser Polizei: Ex-Bedienstete steckte mit Gaunerpärchen unter einer Decke.

Symbolbild  |  MaraZe/Shutterstock.com

Der Einbruch in den Schnitzel-Palast am Bahnhofplatz vom 26. Oktober ist geklärt. Eine Ex-Bedienstete (46) aus Krems und ein befreundetes Gauner-Pärchen (eine Kremserin, 43, und ihr Partner, ein Asylwerber, 32) wurden für den „Schnitzel-Coup“ als Gauner überführt und müssen sich vor Gericht verantworten.

Von einer privaten Feier fuhr das Trio am Nationalfeiertag mit einem Taxi zum Lokal, zu dem die 46-Jährige noch den Schlüssel hatte, obwohl das Arbeitsverhältnis mit ihr beendet war, hatte sie den Schlüssel trotz mehrfacher Aufforderung durch den Dienstgeber nicht retourniert.

Handkassa wurde im Eybl-Park geknackt

Die drei Kriminellen stahlen eine Handkasse mit 350 Euro Inhalt und ein Messer, mit dem sie die Kasse im nahen Eybl-Park aufbrachen. Die ehemalige Mitarbeiterin des Gastro-Geschäfts erhielt für ihre Unterstützung der Aktion 60 Euro Lohn, den deutlich größeren Rest der erbeuteten Summe teilte sich das Pärchen auf.

Weil der Mann beim gewaltsamen Öffnen der Kasse einen Schuhabdruck hinterließ, waren die Ermittler im Besitz einer Spur. Schließlich fügten sich mehrere Puzzle-Stücke aneinander und zur in Weinzierl wohnhaften Frau und ihrem Partner.

Auf die Beteiligten warten mehrere Anzeigen, auf eine Beteiligte auch eine wegen falscher Beweisaussage.