Stadt investiert in die Kindergärten. 20 zusätzliche Plätze für Kindergarten am Lerchenfelder Platz, neuer Kindergarten in der Mitterau.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 08. November 2019 (05:29)
Präsentierten die Pläne für die Kindergärten in Lerchenfeld und der Mitterau: GEDESAG-Vorstandsdirektor Otmar Amon, Bürgermeister Reinhard Resch, Stadträtin Sonja Hockauf-Bartaschek, Bildungsbereichsleiterin Doris Denk, Magistratsdirektor-Stellvertreter Hannes Zimmermann und Bildungsamt-Leiter Georg Braunschweig.
Stadt Krems

Krems investiert in den nächsten Jahren neun Millionen Euro in den Bildungsbereich. Als Erstes profitieren davon Lerchenfeld und die Mitterau. Beide Stadtteile bekommen zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren.

Der Bedarf sei in diesem Segment „sehr überraschend und sprunghaft“ gestiegen, begründet Bürgermeister Reinhard Resch die Notwendigkeit der Investitionen. Zwar gebe es ein gutes Monitoring, der Zuzug von Jungfamilien sei aber in diesem Ausmaß nicht berechenbar gewesen. Bildungsstadträtin Sonja Hockauf-Bartaschek ergänzte, dass derzeit ein Prognosetool in der Entwicklung sei, um den Bedarf in Zukunft genauer erheben zu können. Die Folge des Bevölkerungswachstums: Die zwölf öffentlichen Kindergärten in Krems sind völlig ausgelastet und 65 Kinder stehen auf der Warteliste.

Insgesamt entstehen 70 Betreuungsplätze

Der Startschuss für die Kindergartenoffensive fällt in der Mitterau. Ein Architekturwettbewerb für den Bau eines viergruppigen Kindergartens auf dem Gelände des Spielplatzes Mitteraupark, direkt neben dem bestehenden Kindergarten, soll Ende November abgeschlossen sein. Gegen Mitte des nächsten Kindergartenjahres ist die Eröffnung vorgesehen, 50 neue Betreuungsplätze werden entstehen. Der bestehende Spielplatz soll westlich vom Baugrundstück wiedererrichtet werden. Das „alte“ Kindergartengebäude bleibt vorerst bestehen. Mit dem Eigentümer, der GEDESAG, sei keine weitere Nützung vereinbart, sagt Magistratsdirektor-Stellvertreter Hannes Zimmermann.

Generalsaniert und erweitert wird der Kindergarten am Lerchenfelder Platz. 20 neue Plätze sollen schon im September 2020 zur Verfügung stehen. Eigentümer des Gebäudes ist auch hier die GEDESAG, mit der die Arbeiten abgewickelt werden. Bis 2023 sind auch an den Volksschulen Hafnerplatz und Rehberg sowie dem Kindergarten in Rehberg Ausbauprojekte geplant.