Altersrekord! Führerschein zum 92. Geburtstag. Gustav Resch aus Stein bestand mit 92 Jahren die Führerscheinprüfung.

Von Gerhard Spanring und Franz Aschauer. Erstellt am 10. September 2019 (06:11)
Gerhard Spanring
Gustav Resch in seinem neuen Fahrzeug, einem behindertengerechten Aixam.

Gustav Resch nennt sich selbst „ältester Bewohner der Steiner Kellergasse“. Jetzt darf der rüstige Pensionist sogar wieder mit dem Auto fahren. Punktgenau zu seinem 92. Geburtstag nahm Resch seinen neuen Führerschein entgegen.

Spanring
Eine Beinprothese und sein hohes Alter hinderten Resch nicht daran, in der Fahrschule Wachau den Führerschein zu machen. Der 92-Jährige gewinnt damit ein Stück Lebensqualität zurück.

Der Witwer mit Beinprothese blickt auf ein abwechslungsreiches Leben zurück. Als junger Fleischhauergeselle zur Kriegsmarine eingezogen und nach der Gefangenschaft in seinen Beruf zurückgekehrt, behalf er sich nach der Amputation eines Beines mit seinem Behindertenfahrzeug, einem roten Carello mit Elektroantrieb, für kurze Einkaufsfahrten.

Doch Resch strebte nach einem Behindertenfahrzeug mit größerer Reichweite und ließ sich im hohen Alter noch auf das „Abenteuer Führerschein“ ein. Nach dem Besuch des Theoriekurses und acht Fahrstunden in der Kremser Fahrschule Wachau meisterte der betagte Schüler nach einem Reaktionstest am Computer auch die Fahrprüfung und erwarb die Lizenz zur Inbetriebnahme eines vierrädrigen Leichtkraftfahrzeuges. Die Freude darüber ist bei Resch groß, schließlich wächst auch die Lebensqualität. „Jetzt bin ich wieder viel mobiler.“

Ob Resch mit seinen 92 Jahren wirklich der „Methusalem“ unter den Führerscheinneulingen ist, ließ sich auf Anfrage bei der Bezirkshauptmannschaft Krems nicht restlos klären. Bezirkshauptfrau Elfriede Mayr hofer sagt aber: „Mir ist in der Vergangenheit kein ähnlicher Fall bekannt.“

Umfrage beendet

  • Braucht es eine Altersgrenze für den Führerscheinerwerb?