„Mailüfterl“: Kunst im Obstgarten. Während des Steiner Weinfestes gibt es im Garten von Konrad Stania wieder einiges zu bestaunen. Der Eintritt ist frei.

Von Petra Vock. Erstellt am 10. Mai 2018 (03:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Archivbild vom „Mailüfterl 2017“: Jutta Fischel, Guido Kunert, Daniel Domaika, Konrad Stania, Johannes Dobner, Günter Wolfsberger.
Johann Lechner

Kunst unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt, das erwartet die Gäste des Steiner Weinfestes auch heuer wieder im Marillengarten von Konrad Stania: Unter dem Motto „Mailüfterl“ zeigt von Donnerstag bis Sonntag eine Gruppe heimischer Künstler im Grünen ihre Werke. Es handelt sich um eine Kooperation mit der Fine-Art-Galerie aus Traismauer.

Steiner Künstler lässt sich über die Schulter schauen

Auch Live-Darbietungen wird es geben: So wird Josef Friedrich Sochurek Fotos von Martin Lutz übermalen (Donnerstag, ab 12 Uhr), und Daniel Domaika aus Stein lässt sich bei der Vernissage beim Malen eines „work in progress“ über die Schulter schauen (Donnerstag, 18 Uhr).

Der Kremser Künstler Johannes Dobner setzt sich mit dem Gedenken an 1918 auseinander, was Objekte und eine Sound-Installation einer Lesung aus „Radetzkymarsch“ beinhaltet. Jutta Fischel möchte die Neugier der Betrachter wecken, indem sie Fotografien in kleinen Kästchen mit Gucklöchern platziert. Ein gemeinsames Foto-Projekt des Ehepaares Stania und Fischel hat Überlagerungen von Flusslandschaften zum Thema.

Mit Objekten vertreten sind überdies der Kremser Künstler Günter Wolfsberger sowie Bernhard Schneider und Norbert Maringer.

Geöffnet ist bei jedem Wetter: „Alle Künstler mussten sich damit auseinandersetzen, dass es auch regnen könnte“, erklärte Stania dazu. Öffnungszeiten: siehe unten!