Krems

Erstellt am 20. Juni 2018, 03:21

von Martin Kalchhauser

Russen als Partner: DPU empfing hochrangige Gäste. DPU vereinbarte mit Moskauer Universität ein Abkommen über umfangreichen wissenschaftlichen Austausch.

Kooperation vereinbart: Michael Wolgin (DPU), Prothetik-Direktor Igor Lebedenko (RUDN), DPU-Präsidentin Marga B. Wagner-Pischel, DPU-Dekan Ralf Gutwald, Direktor Aleksei Abramov, Vizerektorin Fatima Daurova und Olga Pilshchikova (alle RUDN, von links).  |  Martin Kalchhauser

Hochrangigen Besuch erhielt die Danube Private University (DPU) in der Vorwoche. Vertreter der Moskauer Universität der Völkerfreundschaft (RUDN) waren in Stein zu Gast, um ein Partnerschaftsabkommen zu treffen.

Aleksei Abramov, Direktor der Medizinischen Institute, Fatima Daurova, stellvertretende Direktorin der zahnmedizinischen Fakultät, Vorstand Igor Lebedenko von der Prothetik-Abteilung und Olga Pilshchikova, Dozentin an der Abteilung Zahnerhaltung, waren in wichtiger Mission in der Wachau zu Gast.

„Zwischen der RUDN und der DPU wurde ein Partnerschaftsabkommen mit dem Ziel des Austausches von wissenschaftlichen und methodischen Informationen sowie Erfahrungen in Lehr- und wissenschaftlichen Prozessen unterzeichnet“, erklärt Präsidentin Marga Wagner-Pischel.

Hiebei soll ganz besonders der wissenschaftliche Nachwuchs gefördert werden. „Jedes Jahr sollen sechs Studierende der DPU in einem Wettbewerb an der Uni in Moskau ihre praktischen Fähigkeiten aus dem Studium der Zahnmedizin unter Beweis stellen.“

Im Zwei-Jahres-Rhythmus werden im Rahmen von Kongressen die herausragenden Diplomarbeiten Studierender beider Universitäten in Krems präsentiert und von einer Jury bewertet.

Die RUDN-Universität ist mit rund 28.000 Studierenden aus 152 Ländern der Welt, sieben Fakultäten, 10 Instituten und 156 Forschungslabors eine der größten Universitäten Russlands.