Traktorfahrer legte sich mit Polizei an. „Ich wollte Zigaretten holen und meine Ruhe“, erklärte Bauer Unwillen gegen Beamte.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 09. Oktober 2019 (04:20)
NOEN, Symbolbild

 „I hab de Polizisten net beschimpft. I wollt‘ nur meine Ruh‘ und heim“, beteuerte der 51-jährige Landwirt vor Gericht. Dass er die Beamten mit dem Götz-Zitat bedacht hat, als sie seinen Ausweis sehen wollten, und laut Richterin gemeint habe: „Ihr wisst eh, wer ich bin, da baucht’s keinen Ausweis“, und aggressiv geworden sei, wollte er nicht mehr wissen.

Karikatur: Hans Schönthaller
Karikatur: Hans Schönthaller

„Die Polizei wurde wegen eines besoffenen Traktorfahrers, wie es der besorgte Anrufer formulierte, alarmiert. Sie verweigerten lautstark schimpfend den Alko-Test, wurden aggressiv und wollten weg. Letztlich leisteten Sie Widerstand gegen die Amtshandlung. Sie wurden tätlich, und die Polizei musste Sie zu Boden bringen und mit Handschellen ruhigstellen“, brachte die Richterin die Geschehnisse am 1. Juli 2019 in Erinnerung.

Der beschuldigte Kremser Landwirt räumte aber lediglich ein, dass er sich bei der Begegnung mit den Gesetzeshütern an der Shell-Tankstelle in Stein wenig kooperativ gezeigt habe.

„Den Aufforderungen der Polzisten Folge leisten – Ausweis zeigen und Alko-Test machen – dann hätten Sie sich das alles erspart“, kommentierte die Richterin. Sie verhängte über den Landwirt neun Monate bedingt. Nicht rechtskräftig.