Vandalen ruinierten Bassgeige in Kirche. Wer konnte sich den Zutritt zu der Chorempore verschaffen?

Erstellt am 31. Mai 2017 (06:20)
Spanring
Hildegard Schandl mit der zerstörten Bassgeige.

Mit Entsetzen musste Hildegard Schandl, Organistin und Leiterin des Steiner Kirchenchores, am Christi Himmelfahrts-Feiertag feststellen, dass die – seit langer Zeit auf der Chorempore der Steiner St. Nikolaus-Kirche aufbewahrte – Bassgeige mutwillig zerstört wurde, indem in einem rohen Vandalenakt die Schnecke vom Hals des Instrumentes abgebrochen worden war.

Da nur drei Organisten einen Schlüssel vom Aufgangstor zum Kirchenchor haben und ein weiterer in der Sakristei aufbewahrt wird, stellt sich die Frage, wer sich Zugang verschaffen konnte. Zweckdienliche Angaben über entsprechende Beobachtungen bitte bei der Polizei, 059/ 133-3440 melden.