Stichflamme: 49-Jähriger erlitt Verbrennungen

Erstellt am 28. Juni 2022 | 09:42
Lesezeit: 2 Min
Firma Ecofuels Danube Biodiesel
In diesem Werk der Firma Ecofuels in Krems kam es zum Arbeitsunfall, bei dem ein Mann schwere Verbrennungen erlitt.
Foto: BIO OIL
Erinnerungen an den tödlichen Unfall bei einer Explosion am 5. Mai im Kremser Metadynea-Werk im Kremser Industriegebiet wurden bei einem Arbeitsunfall am 27. Juni wach.
Werbung

Auf dem benachbarten Gelände der Firma Ecofuels Danube, die Biodiesel erzeugt, kam es da zu einem schweren Arbeitsunfall – wieder im Zusammenhang mit einem Schweißgerät.  Drei Leiharbeiter – 49, 34 und 25 Jahre alt – waren kurz nach 15.30 Uhr damit beschäftigt, einen Auslassstutzen bei einem Tank zu montieren.

Von Stichflamme verletzt

Zum Zeitpunkt der Arbeiten war der Tank leer. Der 34-Jährige wollte den neuen Teil der Anlage mithilfe eines Schweißgerätes montieren. Beim Aktivieren der Schweißpistole entstand plötzlich aus unbekannter Ursache eine Stichflamme, die den 49-Jährigen Arbeiter traf.

Schwere Verbrennungen

Der Mann wurde mit schweren Verbrennungen mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 2 in das AKH nach Wien geflogen.

Werbung