Hundewaschanlage: Kein Platz für Flocki & Co.. „Badeanlage“ für Vierbeiner in Container soll in Krems in Betrieb gehen. Karin Guttmann hofft bislang vergeblich auf eine Fläche für ihr neuartiges Angebot für Hundebesitzer.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 06. März 2021 (05:12)

Mehrere 10.000 Euro hat die Straßerin Karin Guttmann in eine Selbstbedienungs-Hundewaschanlage investiert. Doch bislang hat sie vergeblich nach einem Platz dafür gesucht.

Die Anlage ist in einem Container untergebracht, der bei Bedarf außen gestaltet werden kann. „Ich brauche nur einen Platz mit einem Strom- und einem Wasseranschluss. Sonst sind keine baulichen Maßnahmen nötig“, hofft Guttmann, ihr Angebot möglichst bald in Krems platzieren zu können. Sowohl in St. Pölten als auch in Tulln gibt es bereits derartige Anlagen.

„Ich brauche nur einen Platz mit Wasser- und Stromanschluss!“ Hundetrainerin Karin Guttmann

Dass es auch in der Wachaustadt Bedarf gibt, ist die Hundetrainerin überzeugt. „Ich höre im Zuge meiner Tätigkeit oft, wie schwierig es für Hundebesitzer ist, ihre Vierbeiner zu waschen. Viele klagen: ,Wenn ich einen Garten besäße, wäre es einfach! Aber haben Sie schon einmal einen Hund im Badezimmer gewaschen?‘ Es wäre mir eine große Freude und ein großes Anliegen, den Kremser Tierfreund meine Anlage zur Verfügung zu stellen.“

Ziel der Unternehmerin ist es, einen Aufstellungsort zu finden. Ein erster Kontakt zur Liegenschaftsverwaltung der Stadt und zu einem Stadtrat brachten leider noch keine Lösung. Doch so schnell will Guttmann nicht aufgeben. „Der Standort könnte natürlich auch im Gewerbegebiet sein“, hofft die engagierte Straßerin auf private Angebote für eine erschwingliche Mietfläche mit der nötigen minimalen Infrastruktur.

Für Tipps oder Angebote ist Karin Guttmann unter 0664/ 88439151 erreichbar.