Eiswein-Premiere: Ernte bei minus 12 Grad. Zweigelt aus der Ried Satzen reift jetzt bei Fabian Korb zu edlem Produkt heran.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Februar 2021 (05:53)
Nächtliche Familienarbeit bei minus 12 Grad Celsius: Jungwinzer Fabian Korb (Mitte) mit Mutter Birgit Korb und Vater Michael Fertl bei der Zweigelt-Eisweinlese in der Stratzinger Ried Satzen.
Martin Kalchhauser

Minus 12 Grad zeigte das Thermometer, als Wein-Europameister (2018) und Jung-Winzer (seit 2019) Fabian Korb am Freitag der Vorwoche um 4 Uhr Früh zur Eisweinlese in die Stratzinger Riede Satzen ausrückte.

Der Gneixendorfer brachte dort gemeinsam mit seinen Eltern einen Zweigelt ein, aus dem sich rund 80 Liter Eiswein pressen ließen. Schon am 28. Dezember des Jahres 2020 hatte er einen Grünen Veltliner als Eiswein aus dem Kremsfeld geerntet. „Jetzt ist die Lese aber abgeschlossen“, scherzt der Gneixendorfer, dessen Versuch Anfang 2020 nicht klappte, weil es nicht kalt genug wurde.

Jetzt ist die Spannung groß, wie die Premiere wohl gelingt. „In zwei bis drei Monaten wird sich zeigen, wie die Qualität ist.“ Jetzt gewinnt der Most durch Reifung in Ruhe Gehalt und Süße. Korb: „In Flaschen abgefüllt wird dieser edle Tropfen frühestens in einem Jahr.“